binary comment

Klima, eine neue Perspektive von Charles Eisenstein
Ein ziemliches „Werk“. Charles Eisenstein startet mit der Frage, wer denn nun Recht hat, die Klima“befürworter“ oder die Klimaleugner. Und stellt fest: beide Seiten haben gute Argumente. Er schreibt, wenn ich dies oder jenes nur mache, um den CO2 – Ausstoß zu reduzieren bin ich noch nicht dort angekommen, um was es eigentlich geht: Wir leben in einem Zustand des Getrenntseins, wir fühlen uns neben der Natur und nicht als Teil der Natur. Wenn wir das, was wir tun, nicht aus Liebe tun, wird es vergeblich sein. Alle Dinge sind heilig. Das ist alles sehr philosophisch – und wir sind ja doch eher praktisch veranlagte Menschen. Aber: wenn wir nicht mehr wissen, wohin es gehen soll wird auch nicht klar, wie wir es machen wollen und warum. Das Ziel kann nicht die CO2 Reduzierung sein sondern die Erhaltung der Artenvielfalt – und das ganz umfassend, für jedes Tier, jeden Berg, jeden Fluss. Die Erde wieder als einen lebendigen Organismus verstehen, ein Lebenwesen mit dem ich im Austausch, in Beziehung stehe – darum geht es. Es ist ein dickes Buch von über 300 Seiten – es lohnt sich.

Jesus, Meister der Weisheit, Was er wirklich lehrte von Cynthia Bourgeault
Cynthia Bourgeault entfaltet ein großes Bild. Sie nimmt sich dazu die 1945 in Nag Hammadi gefundenen uind bisher unbekannten Evangelien zu Hilfe, insbesondere das Thomas-Evangelium. Und sie weitet unseren Blick dafür, was Jesus tatsächlich damals wollte und was das für uns heute bedeuten könnte.
Ich hatte von Richard schon gehört, dass es Jesus nicht darum ging, ihn anzubeten sondern im nachzufolgen. Cynthia Borgeault beschreibt Jesus als einen bedeutenden Weisheitslehrer seiner Zeit. Das geht weit über die übliche Beschreibung Jesu als den Sohn Gottes, den Wundertäter und Prediger hinaus. Anhand der Seligpreisungen macht sie deutlich, was im Kern darin steckt. Oder das Gleichnis von den Arbeitern im Weinberg: ist das gerecht, dass alle Arbeiter im Weinberg den gleichen Lohn erhalten, egal wie lange sie darin gearbeitet haben? Das ist doch ungerecht. Cynthia sagt: es macht DEN Unterschied, ob ich die Geschichte aus dem Blickwinkel des Mangels oder aus dem Blickwinkel der Fülle anschaue.
Im umfangreichen Praxisteil zeigt sie Möglichkeiten, wie jede(r) sich an diese Weisheit / universelle Kraft anbinden kann – für ein Leben aus der Fülle.

Männer auf der Suche von Steve Biddulph
Kapitelübersicht:
Die Ausgangslage / Sieben Schritte zur Männlichkeit / Befreiung auch für uns übrige / Den Vater entdecken / Sexualität und Geist / Männer und Frauen / Ein echter Vater sein / Was die Schule den Jungen bieten sollte / Eine Arbeit, die wirklich befriedigt / Wahre Männerfreundschaft / Der wilde Geist des Mannes
Als ich mir das Buch kaufte, war ich eher auf der Jagd als auf der Suche. Das Buch war mir eine Hilfe, mich den tatsächlich drängenden Fragen auch wirklich zu stellen.
Ich habe das Buch seitdem immer wieder mal in der Hand gehabt und darin gelesen. Sehr empfehlenswert!

Die Kraft der männlichen Sexualität von Peter A. Schröder, Charles Meyer
„Wenn ein Paar frisch verliebt zusammenkommt, dann haben die beiden meistens eine Zeitlang tierisch guten Sex zusammen. Und wenn die Beziehung weitergeht, geht auch die Sexualität tiefer und löst mehr aus. Man lernt miteinander die Hingabe und kommt dabei unbewusst an tiefverborgene alte Ängste und Verletzungen…Wir erschrecken und drängen die angerührte Verletzung sofort zurück in die Gerümpelkammer unserer Seele.“ S. 202
Sehr lesenswert!

Eisenhans von Robert Bly, Ein Buch über Männer
Anhand des Märchens vom Eisenhans schildert Robert Bly die Begegnung des Jungen (des Königskindes) mit dem Wilden Mann und was sich notwendigweise im Leben eines jungen Mannes ereignen muss, um ein „ganzer“ Mann zu werden.
Ich liebe dieses Buch!
(Das Märchen findest Du hier)