Wo meine Seele wohnt

Ich habe dieses Buch gelesen, hier der Text von der Rückseite:

Als Isabel Hartmann im Sommer 1989 nach Süd-Dakota reist, ahnt sie nicht, dass sie dort ihre große Liebe finden wird: Bob Stadnick, einen Lakota. Sie entschließt sich, für immer zu bleiben und heiratet ihn. Sie ist glücklich und taucht in eine Welt ein, die schöner und gegensätzlicher nicht sein könnte. Acht Jahre später nimmt Isabel Stadnicks Schicksal eine tragische Wende: Bob stirbt. In ihrer Verzweiflung reist sie mit ihren 3 Kindern in die Schweiz. Aber das Heimweh lässt ihnen keine Ruhe und so brechen sie im Sommer 2008 erneut zu den Lakota auf: Isabel Stadnick und ihre Kinder kehren in die Heimat ihrer Seele zurück.

Wie passen Lakota und Waldorf zusammen?

Und was ist ein Pow – Wow?

Gern könnt ihr das Buch bei mir ausleihen.

Und gern auch die Lakota-Waldorf-Schule bei ihrem Pow-Wow am 19.09.2019 unterstützen:

Pow-Wow Lakota-Waldorf Schule 2019

Herzliche Grüße

Manfred.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.