Hier stellen verschiedene Bücher vor, die du in der MännerFrauenNatur – Bücherei finden, lesen und auch ausleihen kannst.

Gern nehme ich auch Buchempfehlungen / Buchbeschreibungen von dir entgegen.

Ein wunderbares und sehr kurzweiliges Buch!
Anfangs muss man sich sicherlich an die Schreibweise gewöhnen, denn der Autor erzählt die Geschichte aus der Perspektive eines Fuchses, der die Sprache der „Mänschen“ an einem „Geschichtenfenster von Mänschenhoisern“ gelernt hat und diese noch nicht perfekt beherrscht. Da Saunders diesen Stil aber konsequent beibehält, kann man sich umso leichter in die Perspektive des Fuchses versetzen.
Auch, wenn der Sprachstil und die fast schon naiv anmutende Erzählweise des Fuchses den Eindruck erwecken könnte, ist „Fuchs 8“ kein Kinderbuch: Es beschreibt lebendig, immer wieder mit Witz, aber auch in brutalen Bildern, wie ein Rudel durch den Bau eines Einkaufszentrum die Heimat und damit seine Existenz verliert.
Saunders wirft zwischen den Zeilen grundlegende Fragen auf, die sich letzten Endes mit dem Zusammenhalt und dem Zusammenleben unserer Gesellschaft beschäftigen: Wie gehen wir mit unserer Umwelt um? Wie verhalten wir uns Fremden gegenüber? Und wie leben wir nach einem Schicksalsschlag weiter, wenn gewiss ist, dass nur noch die bedingungslose Akzeptanz dessen bleibt und es keinen Weg zurück gibt?

Ich kann „Fuchs 8“ nur jedem ans Herz legen.

(geschrieben von Annette Thoma)